A.K.T;

Ort für gesellschaftliche Diskurse und interdisziplinäres Labor der Zukunft

Der A.K.T; ist ein Ort für gesellschaftliche Diskurse und ein interdisziplinäres Labor der Zukunft.
Aktuelle Fragestellungen werden im A.K.T; aus dem Blickwinkel des Designs und der Kunst beleuchtet
und die gesellschaftliche Relevanz von Kunst und Design sichtbar gemacht.
Der A.K.T; im Treppenhausturm der ehemaligen Alfons-Kern-Schule in Pforzheim bietet dafür
Raum auf mehreren Ebenen: Auf zwei Stockwerken finden regelmäßig Ausstellungen statt.
Im obersten Geschoss erforschen Studierende des Masterstudiengangs Design & Future Making
der Hochschule Pforzheim im MADLAB Zukunftsfragen, und im EG und 1. OG ist das Café
Roland beheimatet.

 

Historie

Der Alfons-Kern-Turm
Der A.K.T; (ehemals Alfons-Kern-Turm) ist das Treppenhaus der im Jahr 2010 abgerissenen Alfons-
Kern-Schule. Das Gebäude wurde 1953 als Neubau der im Krieg zerstörten Gewerbeschule
eingeweiht. Neben anderen Gewerben wurden dort auch Uhrmacher ausgebildet. Im Zuge einer
Erweiterung im Jahr 1957 erhielt sie in Gedenken an den Pforzheimer Stadtbaumeister den
Namen Alfons-Kern-Schule.
Dank der denkmalgeschützten Sonnenuhr, die sich an der Südseite befindet und 1956 von den
Pforzheimer Künstlern Wolfgang Kappis und Rolf Gröger als sichtbares Zeichen für die Tradition
des Uhrmacherhandwerks in Pforzheim gestaltet wurde, blieb der Turm bestehen. Im Jahr 2012
wurde auf Initiative des Fachbereichs Kreativwirtschaft und Studierenden der Fakultät für Gestaltung
das Café Roland als Zwischennutzungsprojekt ins Leben gerufen. Aufgrund fehlender
Infrastruktur konnte es jedoch zunächst nur in den Sommermonaten betrieben werden.
Im Rahmen des Jubiläums 250 Jahre Goldstadt Pforzheim im Jahr 2017 konnte der Alfons-Kern-
Turm mithilfe von Sponsoren saniert werden, so dass seither ein ganzjähriger Betrieb möglich
ist.
Der A.K.T; befindet sich im Kreativquartier an der Enz, direkt gegenüber vom EMMA – Kreativzentrum
Pforzheim und fußläufig zur Fakultät für Gestaltung der Hochschule Pforzheim.

Der Umbau des Alfons-Kern-Turms wurde finanziert von:
Werner Wild Stiftung, Stadtwerke Pforzheim, Thüga

 

Anfahrt

Kontakt